Lennart Kling

Komponist und Autor

Ich und was ich mache

Ich bin für alles, was mit Musik oder kreativem Schreiben zusammenhängt, sehr leicht zu begeistern und verbringe meine freie Zeit gerne damit, meine Faszination und Kreativität in eigene Projekte zu investieren. Was sich dabei entwickelt hat, können Sie hier auf meiner Website sehen.





Musik - ganz verschiedene Genres

Ich habe mit elf Jahren begonnen, eigene kleine Stücke auf dem Klavier zu improvisieren, einfache Themen mit einfachen Akkordfolgen. Später habe ich dann gemerkt, dass ich gerne etwas kompliziertere Werke für eine größere Besetzung komponieren würde und begann, meine Ideen mit einem Notenschreibprogramm festzuhalten. Seitdem versuche ich, meine Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern.

Filmmusik

Was mich am allermeisten fesselt zwischen all den Musikrichtungen, in denen ich mich ausprobiere, ist narrative Orchestermusik oder das Vertonen von Videomaterial. Ich genieße es, wenn ich mich für mehrere Stunden hinsetze und an einem großen Stück mit dreißig oder vierzig Stimmen in der Besetzung arbeite und tüftle. Ich setze mir selten eine Deadline, wenn es darum geht, eine Komposition fertigzustellen, wenn es nicht nötig ist, lieber "korrigiere" ich jeden Takt, jeden Notenwert, bis ich selbst mit meinem Werk zufrieden bin.

Nun kann es aber auch mal sein, dass ich eine solche Deadline gesetzt bekomme, sei es, dass ich gebeten werde, für ein fest geplantes Kammerkonzert ein Streichquintett mit Noten zu versorgen, oder dass ich an einem Wettbewerb teilnehme, der nach einem Monat meine Einsendung erwartet.

Filmmusikfestival Zürich

Den folgenden Kurzfilm habe ich in Zusammenhang mit einem internationalen Filmmusikwettbewerb im Internet entdeckt. Im Frühjahr 2019 begann ich damit, das Video "Danny and the wild Bunch" von Robert Rugan zu vertonen. Die fünf besten Einsendungen wurden im September des selben Jahres dann in Zürich von den Philharmonikern gespielt. An dem Wettbewerb haben 321 Komponisten aus 46 Ländern teilgenommen. Als Teilnehmer des Wettbewerbs hat der Regisseur Robert Rugan mir das Recht zugestanden, den Film mit meiner Musik auf meiner Homepage zu veröffentlichen.


Rap & Beats

Nicht lang nach meinem zwölften Geburtstag habe ich angefangen, ein paar Texte in der Musikrichtung Rap zu dichten und diese bis heute immer weiter verfeinert. Ich habe allerdings auch gemerkt, dass ich meine Erfahrungen, die ich in der Orchesterkomposition gesammelt habe, auch auf das Produzieren von Rapbeats anwenden kann. So bin ich seit Ende 2019 auch in dieser Musikrichtung unterwegs.
Rebirth 04 (PRINZ)
Rebirth 04 (PRINZ).mp3 (3.34MB)
Rebirth 04 (PRINZ)
Rebirth 04 (PRINZ).mp3 (3.34MB)


 

Rebirth 06 (GOLD)
Rebirth 06 (GOLD).mp3 (4.09MB)
Rebirth 06 (GOLD)
Rebirth 06 (GOLD).mp3 (4.09MB)





Victonika

Die Idee zu "Victonika" hatte ich Anfang 2020. Ich hatte damals schon viele Stunden meines Lebens mit dem Komponieren von Orchesterstücken verbracht, doch nie eines im Internet veröffentlicht oder zum Streaming bereitgestellt. Mein Schulfreund Nicolas Jacoby war in der gleichen Situation. Ich habe mit ihm gemeinsam den Plan entwickelt, ein Musikalbum unter dem Namen "Victonika" zu veröffentlichen.

Unser erstes Album hieß "Earl" und wurde von uns im Mai 2020 im Netz hochgeladen, seit Juni des Jahres ist es auch auf diversen Streamingdiensten verfügbar. Mit diesem Album habe ich viele Erfahrungen gesammelt, was das Veröffentlichen von Musik betrifft und Nicolas und ich sind auch heute noch gewillt, das Projekt Victonika weiterzuführen.

 


Bücher

Ich war immer ein Mensch, der sehr gerne liest. Als ich aber angefangen habe, mir eigene Welten auszudenken, habe ich nur noch wenige Bücher aufgeschlagen, zu sehr bin ich seitdem damit beschäftigt, in meinen Handlungen abzutauchen und sie einen Großteil meiner Gedanken einnehmen zu lassen.

Lok-Nihil

Meine Karriere als Autor habe ich ebenfalls mit elf Jahren begonnen. Mit einer undurchdachten Idee und einem braunen Notizbuch, das ich mir im Schreibwarengeschäft gekauft hatte. Ich habe die paar Seiten, die ich hatte, dann am PC abgetippt und so lange weiter geschrieben, bis ich an die 400 kam. Der Fantasy-Roman, den ich im Sommer 2019 fertiggestellt habe, trägt, ebenso wie die Welt, in der die Geschichte spielt, den Titel "Lok-Nihil" und ist der erste Band einer Reihe von fünf Büchern, deren Inhalt und Handlung ich schon entworfen habe, als ich meine erste Textdatei abgespeichert habe. Natürlich hat sich die Story und die von mir erfundene Welt mit der Zeit stark verändert und ich habe etliche neue Charaktere entworfen, aber all das folgt zumindest noch ein bisschen dem roten Faden, den ich mir damals gelegt hatte, als ich mit dem Buch angefangen habe.


Lok-Nihil Leseprobe
Soldat Ethan trifft auf Carlos
Lok-Nihil Kapitel 11 Ethan trifft auf Carlos_1.pdf (109.93KB)
Lok-Nihil Leseprobe
Soldat Ethan trifft auf Carlos
Lok-Nihil Kapitel 11 Ethan trifft auf Carlos_1.pdf (109.93KB)

Die obrige Szene ist aus dem ersten "Lok-Nihil" - Teil und handelt von einem Soldaten des Heeres von Lord Vairzenshtahn, welcher einen Angriff auf die Festung Dragan plant, um das Reich der Ullusaner zu erobern, einer Spezies, von denen der letzte König ermordet wurde. Die Szene stammt aus dem 11. Kapitel meines Romans und hat nichts mit den eigentlichen Hauptfiguren zu tun, dennoch - oder gerade deshalb - halte ich sie für eine gute Leseprobe, in der nicht zu viel über die Geschichte meines Buches verraten wird.

Ich habe vor, diesen Roman zu veröffentlichen, doch ungern, bevor ich nicht drei der fünf Bücher verfasst habe, um nicht allzu lang auf den nächsten Band warten zu lassen. Zu diesen Büchern habe ich auch Musik komponiert, doch auch diese befindet sich noch in der Produktion und ich möchte sie mit dem jeweiligen Roman öffentlich erscheinen lassen.

Lucius Thomson

Ein weiteres Projekt im Themenfeld Romane ist meine Detektivgeschichte aus London, 1888, welche von Lucius Thomson, seinem Partner Clark Osborne und einer merkwürdigen Vermisstenmeldung in der londoner Zeitung handelt. Die beiden versuchen, einen verbrecherischen Plan ans Licht zu bringen, in den auch ein asiatischer Mafiaboss und eine Frau mit extravagantem Kleidungsstil verwickelt sind. "Lucius Thomson und die Dame mit der Feder" steht zu Beginn des Manuskripts, das noch längst nicht meinen Erwartungen entspricht. Die Leseprobe ist ein Auszug aus einer Verfolgungsjagd über Londons Asphalt und seine Dächer.

Lucius Thomson Leseprobe
Terry verfolgt Kira in London
Lucius Thomson Kapitel 2 Verfolgungsjagd_1.pdf (175.87KB)
Lucius Thomson Leseprobe
Terry verfolgt Kira in London
Lucius Thomson Kapitel 2 Verfolgungsjagd_1.pdf (175.87KB)